///

Ein Blick hinter die Kulissen!
Unsere Mitglieder des Freundeskreises ISSP hatten die einmalige Gelegenheit, die bevorstehende Eröffnung der neu eingerichteten ‘Herion Collection’ zu besuchen – eine Schenkung einer privaten Sammlung von Erwerbungen während ihrer Reisen.
Inmitten des Aufbaus bekamen wir einen Einblick in die Transformation eines traditionellen Stils der Präsentation von ethnographischen Artefakten zu einem zeitgenössischen Dialog: “Was ist Schmuck?” über den künstlerischen Ansatz, eingebettet in eine globale Geschichte des Schmucks. Ein phantastisches Konzept, das für Diskussionen und weitere Veränderungen offen sein wird. Dank an Dr. Andreas Volz, Ethnologe und Kunsthistoriker, der den gesamten Prozess mit seinem perspektivischen Input begleitet hat.

Halsschmuck »Kina«
Perlmutt mit Rotholzpulver, Textil
Mendi, Papua Neuguinea, 20. Jh.
Sammlung Eva und Peter Herion
im Schmuckmuseum Pforzheim
Foto Petra Jaschke

Lunula-Anhänger
Gold, Granat
Nabatäisch-hellenistisch, 2. bis 1. Jh. v. Chr.
Schmuckmuseum Pforzheim
Schenkung von ISSP
Foto Nick Bürgin

.